Samstag, 12. Mai 2012

Konzil... Konzil? Konzil!

Papst Benedikt hat zum 50. Jahrestag des Konzils ein „Jahr des Glaubens“ aufgerufen. Er hat, zuerst als Präfekt der Glaubenskongregation und dann als Pontifex, intelligent, zäh und erfolgreich an dem Rollback des Konzils gearbeitet. Obwohl dieses Vorhaben nicht hundertprozentig erfolgreich sein kann, hat sich doch im Wesentlichen die Tendenz durchgesetzt, das Konzil anhand des Wortlauts seiner Dokumente zu interpretieren. Diese Dokumente sind als Kompromiss zwischen freiheitlichen und reaktionären Tendenzen entstanden und spiegeln den damaligen Geist des Aufbruchs – eben den Geist des Konzils nur unzureichend wieder. Diese Texte dienen nun als wirkungsvoller Bleisarg, in dem diese wundervolle und für die Hierarchie so gefährliche Versammlung seiner Endlagerung zugeführt wird, zusammen mit seinen letzten Vertretern in Klerus und Episkopat.

Das „Jahr des Glaubens“ zum 50. Jubiläum ist kein Zufall, das hieße, den Meisterstrategen auf dem Papststuhl zu unterschätzen. Vielmehr wird damit zum Todesstoß auf das konziliaren Gedächtnisses angesetzt, indem man seine schwächste Seite, eben die Glaubensinhalte betreffend, ins allgemeine Bewusstsein hebt und der Welt dadurch klar macht, dass das Konzil zu diesen Grundlagen nichts zu sagen hat und damit als irrelevant ad acta gelegt werden kann.

Diese Worte stammen von Menschen, die sich "Projektgruppe pro-konzil" nennen. Von dem offenkundigen Papsthass und den ausgesprochen belustigenden Verschwörungsneurosen abgesehen, scheinen diese Menschen nicht sonderlich viel auf das Konzil zu geben...  
Lachen oder Weinen? Diese Menschen werfen dem Papst vor, er wolle das Konzil "als irrelevant ad acta" legen... aber was drücken sie hier anderes aus, als eben dies? Wenn das Konzil im "Wortlaut seiner Dokumente" offenbar keine Bedeutung hat, ja, wenn diese Texte sogar als eine regelrechte Bedrohung angesehen werden ("Bleisarg")... hää?
... oder bin ich nur zu doof, die überschäumende Genialität dieser Menschen zu begreifen?

[via: Heike]

Kommentare:

  1. Nee, bist Du nicht, die verstehen offenbar sich selbst nicht, eindeutig Knick in der Optik.

    AntwortenLöschen
  2. Och, gibt's diese "Konziliare Versammlung" also doch? Die wurde von einigen WisiKis im Rahmen einer Veranstaltung in der Karl Rahner Akademie hier in Köln ganz vollmundig angekündigt.

    Bin mal gespannt auf die Frankfurter Beschlüsse! ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.