Donnerstag, 25. Oktober 2012

Piusbruderschaften usw.

Da nun die FSSPX (siehe rechts im Bild) den untragbare Williamson fallengelassen hat (siehe rechts unten), fragt man sich, wo der jetz hingeht. Ob er wohl nen eigenen Club aufmacht?

Es ist hierzulande nicht allzu bekannt, wie, pardon: amüsant, das Ausmaß der Zerkrümelung der FSSPX ist: 1985 spaltete sich das de facto sedisvakantistische "Istituto Mater Boni Consilii" von der FSSPX aufgrund doktrinärer Fragen ab: Alle Päpste seit Johannes XXIII. sind illegitim.
Aber bereits 1983 spaltete sich die Priesterbruderschaft St. Pius V. (FSSPV) aufgrund von liturgischen Fragen ab. X für U? Die Begründung ist schon ein Witz in sich.
Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, hat aber sogar die FSSPV wiederum eine Abspaltung, die nennt sich "Catholic Restoration".
Und, achja, fast vergessen: Es gibt auch noch die Piusbrüder "von der strengen Observanz"...

Wenn nun Williamson einen eigenen Club aufmachen sollte, haben wir bald eine ordfentliche Palette beisammen. 
Irgendwie typisch... und in hohem Maße amüsant, zumal die Begründung, warum Williamson (offiziell) aus der FSSPX gegangen wurde besser ist als jede Satire: Wegen Ungehorsams gegenüber der Autorität!


Update 3. November 2012: Er hats getan!! Sein neuer Club heißt "St Marcel Initiative". (Quelle)

Kommentare:

  1. "Die Ritter der Kokosnuss" passen schon ganz gut zum Thema. Erst gestern fand ich eine Erklärung der Piusbruderschaft, warum man den "Ordo Novus" nicht besuchen darf:
    "[...] Der Einwand, man könne eine Messe, die gültig ist, auch besuchen, ist nicht stichhaltig. Auch eine sakrilegische Messe, die ein abgefallener Priester liest, um Christus zu verspotten, kann gültig sein, aber natürlich darf man nicht an ihr teilnehmen. Ebenso darf man nicht an der schismatischen Messe [sic!] eines beispielsweise orthodoxen Priesters teilnehmen, obwohl diese Messe sicher gültig und der Ritus würdig ist.[...]"
    (Quelle: http://pius.info/weitere-werke/5396-messopfer-oder-mahlfeier-die-haltung-der-piusbruderschaft )
    So viel Selbstironie habe ich denen wirklich nicht zugetraut ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Sollte Williamson seinen eigenen Verein aufmachen, dann dürften seiner Überzeugung nach seine Gläubigen wohl auch nicht mehr bei der Piusbruderschaft zur Hl. Messe gehen, denn diese zählt dann ja wohl auch als von der Konzilskirche infiziert.

    "Dürfen Katholiken, welche den Glauben der Kirche behalten wollen, eine Tridentinische Messe besuchen, die von einem zur Konzilskirche gehörenden Priester zelebriert wird, wie zum Beispiel von einem Priester des Instituts Christkönig oder der Petrusbruderschaft? Die Antwort kann nur lauten: In der Regel darf ein Katholik eine solche Messe nicht besuchen, selbst wenn es eine Tridentinische Messe ist und sie würdig gefeiert wird." Richard Williamson am 28.07.2012
    http://eleisonkommentar.blogspot.de/2012/07/ec-263-konziliare-infektion.html

    Zu traurig um drüber zu lachen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.